Aktuelle Position:Zuhause>Menschen>Text

Kinder auf der Hochebene

2017-03-03      Fotografien von Wang Weitao




 

 


 

   

Wang Weitao absolvierte im Jahr 2011 die P
ädagogische Hochschule von der Provinz Shaanxi und kam nach Tibet. Er arbeitet von 2011 bis heute als Kunstlehrer an der vierten Oberschule in Lhasa und fotografiert in seiner Freizeit die Menschen und Naturlandschaft von Tibet. Wenn er einmal zu Gast im Hause eines tibetischen Schülers war, machte er für sie ein Familiefoto und legte es auf seinen persönlichen Cyberspace. "Die Menschen auf der ganzen Welt können hier sie und ihre Familie sehen", sagte er danach.

Solange wang Weitao arbeitsfreie Tage hat, geht er immer nach Xigaze, um den Unterricht an einer Grundschule freiwillig zu geben, und geht oft zu einem Waisenhaus, um seine Hilfe zu leisten. Die Kinder sind das Haptthema der Fotowerke von Wang Weitao. Die Kinder im Foto sind glücklich, auch wenn sie nicht in wohlhabender Familie leben. Viele Menschen beginnen, Geld und Sachen für Grundschule und Waisenhaus im Fotos zu spenden. Darüber hinaus, hat lokale Regierung das Waisenhaus verstaatlicht und das Leben von Kindern stark verbessert.

Wang Weitao sagt: "Ich möchte vermittels meiner Fotowerke hiesigen Kindern helfen. Sie können durch die Fotos die Aufmerksamkeit bekommen und dann die Verbesserung von Leben und Bildung erhalten."

Das Gebiet von Tibet hat eine durchschnittliche Meereshöhe von etwa 4000 Metern, ist der Hauptteil des Qinghai-Tibet-Plateaus. Das Bildungswesen von Tibet hat in den letzten Jahren schnelle Entwicklung erhalten. Aber in abgelegenen Regionen ist das Bildungswesen immer noch relativ rückständig. In diesen Regionen ist Schule für die Kinder besonders wichtig, weil hier die Schule ein Ort, wo die Kinder Kenntnisse und Vergnügen erhalten können, ist. In den letzten Jahren hat die tibetische Regierung eine Reihe von Maßnahmen getroffen, um den Kindern in abgelegenen rückständigen Regionen die Bildungsmöglichkeiten zu geben. Im Januar 2014 gab es in Tibet etwa 860 Grundschulen. Im Jahr 2013 wurden in Tibet 209 neue Kindergärten gebaut. 

Darüber hinaus, gibt es derzeit in Tibet nur etwa 20 Kinderfürsorgeeinrichtungen. Viele Waisenkinder leben noch in der Familie ihrer Freunde und Verwandten. In den letzten Jahren hat die Regierung die Investition auf soziale Einrichtungen für die  Waisenkinder konzentriert.

 


     
     




中国专题图库