Aktuelle Position:Zuhause>Menschen>Text

Eine Toiletten-Revolution in ganz China

2017-11-30      






China begann im Jahr 2015 eine Toiletten-Revolution im Land mit einem Ziel diese Einrichtungen sauberer und geregelter zu gestalten.


China sollte die Modernisierung der Toiletten des Landes als dessen Teil zur „Toiletten-Revolution” fortsetzen, die darauf abzielt, den inländischen Tourismus zu entwickeln und die Lebensqualität der Menschen zu verbessern, sagte der chinesische Staatspräsident Xi Jinping.


Xi Jinping betont seit einiger Zeit die Wichtigkeit der Toiletten-Revolution für den Tourismus in China. Beamte werden angewiesen konsequent Maßnahmen zur Beseitigung anhaltender Probleme und schlechter Gewohnheiten in der Tourismusbranche umzusetzen.

 

Lokale Behörden haben die Wichtigkeit moderner Sanitäranalagen erfasst. Sie bringen nicht nur für den Tourismus Vorteile, sondern werten die Umgebung auch für die lokale Bevölkerung auf und tragen zu einer zivilisierten Gesellschaft bei.

 

Bei Besuchen im ländlichen China erkundet sich Xi Jinping oft, wie es um die örtlichen Sanitäranlagen bestellt ist, denn saubere Toiletten seien wichtig, um die ländlichen Räume in China zu modernisieren.

 

In ländlichen Regionen sind Toiletten manchmal nicht mehr als Schuppen mit Wänden aus Maisstängeln oder Plumpsklos neben Schweineställen. Touristen sind oft verärgert über einen Mangel an Toiletten, unhygienische Anlagen und fehlende Reinigungskräfte. Aber bis Ende Oktober dieses Jahres konnten 68.000 Toilette an Touristenorten aufgewertet werden, 19,3 Prozent mehr als geplant.

 

Die Toiletten-Revolution wird nun langsam von Touristenorten auf den Rest Chinas, von den Städten aufs Land ausgeweitet. Laut Staatlicher Tourismusbehörde sollen zwischen 2018 und 2020 insgesamt 64.000 weitere Toiletten an Touristenorten aufgewertet werden.

 

中国专题图库