Aktuelle Position:Zuhause>Geschichten>Text

Die Ereignisse vom 18. September

2017-09-18      Text von Xiao Bian


Nach dem Ersten Weltkrieg wurde japanische Expansion in China von dem Großbritannien und den USA eingedämmt, und wurden japanische Interessen in China wegen des chinesischen Nordfeldzugs (1926-1927) geschwächt.  Dazu hatte japanische Regierung ihre China-Politik koordiniert, um das Tempo der Annexion von Nordostchina zu beschleunigen. Am Anfang der 1930er Jahre kriselte die Weltwirtschaft. In dieser Krise erlitt japanische Wirtschaft einen schweren Schlag.  Japanische Wirtschaftskrise führte deswegen zu einer politischen Krise. Unter solchen Umständen hatte Japan beschlossen, Nordostchina an sich zu reißen, sogar um die Welthegemonie zu ringen, als Großbritannien und USA damit beschäftigt waren, mit der Wirtschaftskrise umzugehen. Ereignisse vom 18. September 1931 entstanden eben unter diesem internationalen hintergrund.

 

Vor den Ereignissen vom 18. September hatte Japan schon durch den russisch-japanischen Krieg chinesische Städte Lushun und Dalian sowie chinesische Mandschurei-Eisenbahn an sich gerissen und japanische Truppe stationierte in Lushun, Dalian und entlang der Mandschurei-Eisenbahn. Ereignisse vom 18. September war Anfang der japanischen Invasion in China. Nur vier Monate nach den Ereignissen vom 18. September wurde das gesamte Gebiet vom Nordosten Chinas von Japan besetzt.

 

Die japanische Armee überfiel am Abend vom 18. September 1931 chinesische Nordostarmee in Beidaying von Shenyang, und erstürmte Beidaying schnell, ergriff danach Offensive im ganzen Nordosten Chinas.

 

Japanische Armee besetzte am 19. September mehr als 20 chinesische Städte, z.B. wie Shenyang, Changchun, Yingkou, Haicheng, Liaoyang, Anshan, Tieling, Siping, Gongzhuling, Andong, Fushun usw., erweiterte anschließend die besetzten Gebiete. Nur in etwas mehr als vier Monaten, wurde Nordostchina mit einer Bodenfläche von  1,28 Millionen Quadratkilometern gangz von japanischer Armee besetzt. Das ist weltweit erschütterte Ereignisse vom 18. September.

 

Das Auftreten der Ereignisse vom 18. September war nicht zufällig, Es war ein seit langem geplanter wichtiger Aggressionsschritt von Japan, um China zu besetzen, und um im Asien sogar in der Pazifikregion zu dominieren. Die Ereignisse vom 18. September zerbrach die relativ stabile Weltordnung, die sich nach dem Ersten Weltkrieg gebildet hatte, kennzeichnete die Bildung von dem asiatischen Kriegsherd und den Beginn des Zweiten Weltkrieges. Nach den Ereignissen vom 18. September, startete das chinesische Volk die antijapanische Sturmflut.







 






中国专题图库