Aktuelle Position:Zuhause>Gesellschaft>Text

Eine Dorfschule am Lugu-See

2018-04-20      Text und Fotos von Qin Bin








Die Dazu-Grundschule befindet sich im Mukua Dorf des Kreises Yanyuan im autonomen Bezirk Liangshan der Yi-Nationalität, Provinz Sichuan, zwischen dem steilen Shizi-Berg und dem malerischen Lugu-See. Als einzige Grundschule im Dorf beschäftigt sie 10 muttersprachliche Lehrer und drei freiwillige Lehrer aus anderen Teilen des Landes, um 71 Schülern zu dienen. Nach 12 Jahren der Entwicklung hat die Schule dank der Bemühungen der drei aufeinanderfolgenden Rektoren Li Nanyang, Lin Zihong und Duoren Muliang hohes Ansehen.

 

Im Jahr 2000 musste die Dazu-Grundschule aus Gründen wie heruntergekommenen Gebäuden und einem Mangel an Lehrern geschlossen werden. Fünf Jahre später ermöglichte die finanzielle Unterstützung von zwei Menschen (aus Taiwan) Li Nanyang und You Jingfen sowie den Bewohnern des gesamten Dorfes den Wiederaufbau dieser Schule.

 

Als der Wiederaufbau fertiggestellt wurde, wurde Li Nanyang der erste Direktor der Dazu-Grundschule. Er spendete den Großteil seiner Ersparnisse für den Wiederaufbau sowie den Unterhalt von Schülern und rekrutierte freiwillige Lehrer aus dem ganzen Land. Er baute auch ein öffentliches Bad und eine Klinik in der Schule, die den Dorfbewohnern offen stehen.

 

Mangelnde Finanzierung hat die Schule jedoch immer heimgesucht, deshalb hat die Schule von Anfang an verschiedene Wege versucht, ihr Budget zu erhöhen. Zum Beispiel pachtete die Schule ein Feld von lokalen Bauern und baute eine kleine Farm, die Kartoffeln, Hühner und Schweine produzierte. Während der Erntezeit kamen viele der Eltern der Schüler zur Hilfe.

 

Durch die Veröffentlichung von Informationen über die Bergkinder auf ihrem Microblog, QQ und anderen Social-Media-Plattformen entdeckten viele Menschen die Dorfschule und gaben mehr und mehr Hilfe. Bis zum Jahr 2012 war die Schülerzahl der Dazu-Grundschule von etwa 40 auf 120 angestiegen. Alle Kinder erhielten kostenlosen Unterricht und Lebensunterhalt.

 

Im Jahr 2011 wurde Duoren Muliang aus dem Dorf Mukua zum Schulleiter ernannt. "Nach der Wiederherstellung der Schule musste ich mich auf die Lösung des Problems der Kindererziehung konzentrieren", erinnert er sich. "Seitdem hat sich die Situation geändert." Duoren Muliang konzentrierte sich weiterhin auf die Verbesserung der Schülerzahlen in wichtigen Fächern.

 

Die Dazu-Grundschule hat sich schrittweise zu einer öffentlichen Dienstleistungsplattform entwickelt, die finanzielle Unterstützung für Schüler, materielle und medizinische Hilfe für die Bergkinder sowie freiwillige Rekrutierung von Lehrern bieten kann. In den letzten 12 Jahren hat die Plattform Spenden im Wert von 9 Millionen Yuan erhalten und ungefähr 600 Menschen haben in der Dorfschule als freiwillige Lehrer gearbeitet.

Duoren Muliang konzentriert sich auf die Entwicklung der Schule und des Dorfes und hat sechs Wünsche für die zukünftige Entwicklung seiner Schule in den Bereichen Grundbildung, Armutsbekämpfung, medizinische Hilfe, Umweltschutz, Kulturschutz und Ökotourismus.

 

Im Jahr 2012 begann die Dazu-Grundschule mit der Entwicklung einer natürlichen ökologischen Farm. Duoren Muliang führte die Lehrer, Schüler und Dorfbewohner, Ödland urbar zu machen, auf dem Getreide angebaut und Tiere gezüchtet werden. Zusammen mit der Farm hat die Schule insgesamt 100 mu (6,7 ha) Ackerland von Dorfbewohnern gepachtet. Durch den Verkauf selbstangebauter landwirtschaftlicher Produkte in ihrem WeChat-Geschäft haben sowohl die Schule als auch die Dorfbewohner bessere finanzielle Gewinne erzielt.

 

Das Dorf Mukua Village ist von 150 Haushalten mit über 900 Einwohnern bewohnt, von denen 95 Prozent der Menschen der Naxi angehören. Zum Schutz der Naxi-Kultur, startet die Schule einen speziellen Kurs der Dongba-Sprache (der geschriebenen Sprache der Naxi), um lokalen Naxi-Schülern und Dorfbewohnern zu helfen, ihre Sprache, traditionelle Kunst, Handwerk, Lieder und Tänze zu lernen.

 

Die Schule verfügt heute über eine Schulbibliothek und die Naxi Dongba Kulturbibliothek, die nicht nur für Schüler, sondern auch für alle Dorfbewohner offen. Im Jahr 2015 gründete die Dazu-Grundschule ein Volkskunst-Innovationszentrum, um das Handwerkskünste der Naxi zu schützen und fördern, weil sie schon am Rande des Aussterbens stehen.

Durch soziale Hilfe und die Selbstentwicklung der Schule hat die Dazu-Grundschule nicht nur Probleme der Schulbildung von Kindern gelöst, sondern auch die Entwicklung der Schule und des Dorfes gefördert. Durch das Praktizieren des Schulmottos - "Taten sagen mehr als Worte" - wurde die Einrichtung mit mutigen Bemühungen im ganzen Land weithin anerkannt. Die Schule, die durch den geschickten Einsatz von Sozialhilfe gediehen ist, wird weiterhin ihre Erfahrungen weitergeben, um mehr Menschen zu helfen.














中国专题图库