Aktuelle Position:Zuhause>Gesellschaft>Text

Mogao-Grotten wird Gesichtserkennungssystem benutzen

2018-07-06      








Die Mogao-Grotten in der Provinz Gansu begann kürzlich mit dem probeweisen Einsatz eines Gesichtserkennungssystems im Eingangsbereich. Dies soll den Umgang mit einer wachsenden Zahl von Touristen und dem Ticket-Schwarzhandel während der Hauptsaison erleichtern.

 

Touristen, die im Vorab online keine Tickets gekauft haben, können künftig Notfalltickets über WeChat kaufen und dann ihre Ausweise einscannen, um vier Höhlen zu betreten, ohne an der Warteschlange für den Ticketverkauf anzustehen. Mit dem Gesichtserkennungssystem erfassen Kameras das Gesicht der Touristen und scannen ihre Ausweise, um ihre Identität zu überprüfen und den Schwarzhandel von Tickets zu verhindern. Dieser ist während der Reisesaison häufig ein Problem.

 

Die Mogao-Grotten, ein 1.600 Jahre altes UNESCO-Weltkulturerbe, umfassen eine riesige Sammlung buddhistischer Kunst, darunter mehr als 2.000 farbige Skulpturen und 45.000 Quadratmeter Fresken in 735 Höhlen.

 

中国专题图库