Aktuelle Position:Zuhause>Reise>Text

Karstlandschaft in Chongqing

2017-03-04      Zhao Guilin

Westlich der Kreisstadt Fengjie bei Chongqing befindet sich ein 37,5 Kilometer langes und 19,5 Kilometer breites Karstlandschaftsgebiet. Es zeichnet sich durch zwei wunderbare Naturerscheinungen – einen riesigen Trichter und eine Gebirgsspalt – aus.

 

Der Trichter trägt den Namen Xiaozhai und hat die Form einer Ellipse. Er ist der größte Trichter einer Karstlandschaft in der Welt. Die weiteste Entfernung zwischen zwei Stellen am oberen Rand beträgt 624 Meter und 522 Meter an der Trichtersohle, die in einer Tiefe von 666,2 Metern liegt. In der ″Landschaft″ dieses Trichters gibt es Hügel, Quellen, Gewässer mit Fischen, dichtes Gebüsch, steile Abgründe, Wolken und Nebel sowie Höhlen, die mitunter eng wie kleine Gassen sind. Man sieht Vögel und hört ihr Gezwischer.

 

Die Gebirgsspalte liegt zwischen zwei Bergketten, 3 bis 4 Kilometer vom Trichter Xiaozhai entfernt. Die Berge zu beiden Seiten sind dicht bewaldet.. Die Schlucht geht in nördliche Richtung allmählich bis zu 900 Meter in die Tiefe. Oben hat sie Breiten von 100 bis 500 Metern, an der Sohle von nur 3 bis 5 Metern. Auf den letzten reichlich zehn Kilometern dieser 37 Kilometer langen Schlucht ist die Sohle nur drei Meter, an einigen Stellen noch weniger breit, sodass sie an ihrem Ausgang die Form eines V annimmt. Im Gelände der Gebirgsspalte leben seltene Tiere.

 

Die Gebirgsspalte und der Trichter sind in eine vielgestaltige Karstlandschaft eingebettet, die zu 90 Prozent bewachsen ist und zu der außerdem die Flüsse Xialongqiao und Jiupan und andere sowie der Stausee Maocao mit ihren jeweils spezifischen Naturszenerien gehören. Der Fluss Jiupan, die Gebirgsspalte und der Trichter bilden aus der Luft gesehen die Form eines Ypsilon und werden als die ″kleinen drei Schluchten″ bezeichnet.

 

 

 

 

     

 

 
中国专题图库